Joujouka

interview

Author: Alpha
Date: May 29, 1999
Views: 1209

     




mai 29

Joujouka
Wieviele Windungen verkraftet mein Hirn ?

Text: Alpha
Eingebung: Raumfische

Taken from mushroom magazine 12/98

Chaishop Bazaar - listen and buy online

Nicht nur aus Gruselfilmen oder dem Bio-Unterricht oder den phlegmatischen Autopsien einer Agent Scully kennen wir die ?ere Ansicht dessen, was Gehirn genannt wird. Der kosmische Chefgrafiker hat mit Sicherheit auch gewisses mathematisches Geschick bewiesen, als die Konstruktionspl? f?ine humanoide Denkeinheit dem intergalaktischen Aufsichtrat zur melancholischen Pr?g vorgelegt wurden. Nur: der bisherige Verlauf der (un)menschlichen Geschicke lie?kaum R?chl? vom komplexen Design zum komplexen Menschsein zu, ketzerisch gesagt. Der moderne Hospitant elektronischer Frequenzen hat aber seit einigen Jahren durchaus eine Ahnung dessen erfahren, was passiert, wenn die menschlichen Speicherpl?e wenigstens ansatzweise belegt werden... "Was will er" denkt die geneigte Leserschaft (besser: Shaft) und mu?die folgenden S?e ? sich ergehen lassen. Nunja, s?elt der Schreiberling und vertieft sich in den Background japanischer, elektronischer Musik wie z. B. die Altmeister vom Yellow Magic Orchestra, da?eigentlich seit den 80ern bis heute bewu? einem Massenpublikum verborgen blieb, abgesehen von Einzelexkursionen eines Herrn Sakamoto o.?Nur gibt es in der Sternenjetztzeit einen, der den gemeinen Trancer (tranciens vulgaris) seit geraumer Zeit aus der Ecke holt, Tsuyoshi Suzuki. Der fing schon mit 12 an, auf ein Drum-Kit einzuschlagen und behauptet, von vorgenannten ? Kraftwerk, Brian Eno bis David Sylvian amtlich beeinflu? worden zu sein. Na, und wie hie?die Band des Letztgenannten ? Claro, "Japan" ! Da habe ich mir vor Jahren dieses japanische Trance-Matsuri-Zeugs genau deswegen geholt, weils so "echt trancig" und "geil psychedelisch" klingt. Abgesehen davon, da?ich genau den Sound aus der psychedelischen Trance-Oldie-Ecke heutzutage besonders gern wieder aus der Plattentasche grabbele -dabei finde ich so was gnadenlos Tolles wie die "Kailash"-EP und lerne nat?ch ein paar Tage sp?r einen aus der BRD stammenden und in Norwegen lebenden Musiker des gleichen Namens kennen...-, kaufe ich heute gern diesen Matsuri-Sound, den viele "Kenner" als (zu) schr?oder schredderig empfinden.. Hm. Und wer macht meistens diesen Sound bzw. ist Mastermind von Matsuri ? Claro, Tsuyoshi.

?erh?t mit Lobpreisungen vom ganzen Planeten, ist dieser musikalische Workoholic mit Sicherheit einer der innovativsten Zweibeiner. Seine Ver?ntlichungen seit

no comments yet

Please log in to add a comment.
add Comments!
comments
For loged in users a comment form appears here.